Sie sind hier


Zahlen und Fakten

Qualität als Essenz

Eigentümer von de Sede AG sind Oel-Pool AG und Monika Walser, die die Firma seit April 2014 führt. Hauptaktionär von Oel-Pool AG ist Daniel Sieber.

Die Manufaktur in Klingnau produziert neben der Weltmarke de Sede auch die Möbel der Marke FSM.

Weltweit arbeiten rund 120 Mitarbeitende für die de Sede AG, davon 110 in der Manufaktur in Klingnau.

Die de Sede AG produziert jährlich mehr als 11‘000 Möbelstücke, von denen rund 70% exportiert und in über 40 Ländern vertrieben werden.

Auf einer Produktionsfläche von 11‘000 m2 verarbeitet die de Sede AG jährlich rund 32‘000 m2 Leder von höchster Qualität.

Meilensteine

1962 Gründung durch Sattlermeister Ernst Lüthy in Klingnau, Schweiz. Sein Team war spezialisiert auf massgeschneiderte Ledermöbel von bester Qualität - gefertigt in reiner Handarbeit

1964 Erste Teilnahme an der Internationalen Möbelmesse Köln

1965 Umwandlung des Familienunternehmens und Sattlerei Lüthy in die de Sede AG

1968 Erweiterung der Exporte nach Übersee durch gezielte Akquisition von bekannten Schauspielern

1973 Erweiterung des Produktionsbetriebs in Klingnau. Aufbau eines Produktions-Netzwerkes in der Schweiz und Deutschland

1984 Übernahme des Unternehmens durch die PCW Gruppe

1993 Management buyout durch Hans-Peter Fässler und Bernhard Schüler

2000 Übernahme von FSM Frank Sitzmöbel GmbH

2007 Capvis Zürich übernimmt die de Sede AG und integriert diese in die neu geschaffene de Sede Group

2012 Auflösung der de Sede Group und Übernahme der de Sede AG durch eine Gruppe von Schweizer Privatunternehmer/innen

2014 Monika Walser übernimmt die Geschäftsleitung der de Sede AG im April 2014

2015 Verkauf der Machalke Polsterwerkstätten GmbH in D-Hochstadt. Seit Dezember 2015 befindet sich die de Sede AG im Besitz der Oel-Pool AG.